Life Clinic  > Fruchtbarkeits-Behandlungen  > Das Einfrieren von Embryonen

Das Einfrieren von Embryonen

Hierbei handelt es sich um eine wichtige und bewährte Form der Behandlung. Oft erzeugen Fruchtbarkeitsbehandlungen wie IVF, ICSI und Eizellenspende einen Überschuss an gesunden Embryonen. In rund 50 % der Fälle sind diese Embryonen von ausreichender Qualität, um eingefroren und für eine zukünftige Verwendung aufbewahrt zu werden.

Die Embryonen werden unter kontrollierten Bedingungen abgekühlt und in flüssigem Stickstoff bei niedrigen Temperaturen (-196 ° C) für die langfristige Lagerung in einen Tank getaucht. Einmal gefroren, können Embryonen auf diese Weise viele Jahre lang gelagert werden, bevor sie aufgetaut und für die Behandlung verwendet werden. Es sind Schwangerschaften bekannt geworden, die aus tiefgefrorenen und aufgetauten Embryonen, die zuvor 9 Jahre lang aufbewahrt worden waren, entstanden sind. Das Risiko von Missbildungen wird durch die Ergebnisse des Einfrierens von Embryonen nicht erhöht.

Das Einfrieren maximiert die Verwendung von Embryonen aus einem IVF-Zyklus und erhöht die Chancen, eine Empfängnis aus der selben Reihe von Embryonen zu haben. Die Verwendung von tief gefrorenen und aufgetauten Embryonen ist deutlich weniger invasiv für die Frau, als wenn sie einen neuen IVF-Zyklus durchlaufen müsste. Außerdem wird für die künftige Nutzung der nicht verwendeten Embryonen gesorgt, um die Zahl der Mehrlingsgeburten zu verringern, und ermöglicht Paaren eine größere Flexibilität bei der Familienplanung. Eine jährliche Gebühr wird für die Lagerung der Embryonen in Rechnung gestellt.

Images of frozen embryo (top) and thawing embryo (bottom). With embryo freezing one IVF cycle can provide enough embryos for pregnancy now and in later years